Schloss Schartenfels – Gäste zu verwöhnen hat hier jahrhundertealte Tradition

Schon 1882 bestand hier eine Sommerwirtschaft

Für nur Fr. 5‘000.00 erwarb Gottfried Anner, Gerichtskanzlist und späterer Vize-Amtmann in Baden im Mai 1875 63 Aren Weinberg und Angelände im Bereich des Schartenfels. Der Verkäufer war der damalige Bezirksamtmann Jakob Bopp. Noch im gleichen Jahr konnte er weiteres Land dazu erwerben. Im Jahr 1881 liess Gottfried Anner auf dem Wettinger Lägernsporn Schartenfels ein Rebhäuschen mit einem Turm aus Stein und Holz errichten. Der Grundstein für das heutige Schloss Schartenfels war gelegt. Nur ein Jahr später erteilte der Gemeinderat auf Ersuchen Anners die Bewilligung zur Eröffnung einer Sommerwirtschaft.

Nach einem weiteren Kauf von Wald und Fels, Schlosspark und Weinbaugebiet konnte Anner seinen Landbesitz auf drei Hektaren vergrössern. Die Kosten für diesen Landkauf beliefen sich auf Fr. 45‘000.00. Der Ausbau zu schlossähnlicher Anlage erfolgte im Jahr 1894.

Leider erwirkten die Wettinger auf ein Ersuchen der Behörde von Baden ein Abbruch des mittlerweile baufällig gewordenen Schlossturms. So verschwand ein markantes und wesentliches Bauelement der Anlage.

Nach diversen Handänderungen in der Zeit bis 1978 beschliesst am 27.Juni desselben Jahres die Ortsbürgergemeinde Wettingen die Anlage zu kaufen und spricht gleichzeitig einen Kredit für den Umbau und die Renovierung des Restaurants Schloss Schartenfels aus. Die Neueröffnung des Restaurants war  am 30. April 1979. 

Seit 2007 sind wir, Gian und Denise Riederer, die stolzen Pächter von Schloss Schartenfels.